Freitag, 28. August 2009

Pfr. Dr. Richard Kocher zu Gast bei Michael Ragg

Liebe Radio-Horeb-Freunde,
heute habe ich ein Video von Pfarrer Richard Kocher aus dem Jahre 2006 entdeckt. Es geht um das interessante Thema der göttlichen Vorsehung. Sehen Sie hier den ersten Teil der Sendung "Spirit" von "Kirche in Not":
Den 2. Teil der Sendung gibt es hier

Montag, 24. August 2009

Digitalisierung wirft Schatten …

Radio Horeb jetzt auch über IPTV in Deutschland
Im IPTV-Angebot (Fernsehen über Telefonleitung) "T-Home Entertain" der Deutschen Telekom sind neben den TV-Sendern (z.B. Bibel TV und K-TV) auch zahlreiche Radioprogramme zu finden, so auch Radio Horeb. Entertain-Webradio

Diese Meldung auf unserer Homepage www.radiohorebfreunde.de ist eine wichtige Information für alle, die unser Radio weiterverbreiten wollen. Denn neue Hörer zu gewinnen, kann in der derzeitigen Situation vor allem dann gelingen, wenn jemand den Schritt zum digitalen Empfang plant. Und ein solcher Empfang ist ja nicht nur per Satellit oder Kabel angesagt, sondern vor allem (! -denn da liegt wohl die Zukunft…) über Breitband-Verbindungen, sprich derzeit: DSL.
Man kann im Gespräch also in vielen Fällen schon guten Gewissens die Empfehlung geben, doch das IPTV-Angebot (s.o.) zu nutzen, denn man kann darüber auch christliche Sender empfangen.
Beim Klick auf den o.a. Link "TV-Sender" kommt man schnell zur Angebotsliste, wo sich eben auch Bibel-TV und K-TV finden.
Bei der Beschäftigung mit den Radioprogrammen (Link "Entertain-Radio) wird man nicht so leicht fündig. …
Thomas Geist gab mir die Information, dass das Entertainprogramm von T-Home auf das Angebot der Internetradio-Plattform Phonostar (www.phonostar.de) zugreift, das wiederum Radio Horeb anbietet und auch Radio Maria, u. andere Sender dieser "Wellenlänge".
So müßte also die auf der Werbeseite von T-Home angeführte Sendersuche auch zu diesen Sendern führen.
Wer schon konkrete Erfahrungen mit diesem Medium im Alltag hat, möge uns hier als möglichen Multiplikatoren in der Beratung diese mitteilen.
Danke und - "Warten auf Rückmeldungen …"

Grüße von Simon Dach

Montag, 17. August 2009

Mein Weg zu Radio Horeb

Liebe RH-Freunde,
heute will ich einmal erzählen wie ich meinen Weg zu Radio Horeb gefunden habe. Eines Tages habe ich die Radioprogramme auf Astra durchgeschaltet und blieb bei der Technik-Sendung "Tipps zum Empfang" hängen, die immer am 3. Samstag des Monats um 13 Uhr ausgestrahlt wird und ich hörte die Durchsage, dass RH bei uns in Mannheim/Heidelberg neu im Kabel eingespeist wird. Seitdem läuft der Sender bei mir zu Hause fast rund um die Uhr. Als alter Radiofan bin ich früher mit den "Piratensendern" vor der englischen und holländischen Küste groß geworden, vor allem habe ich "Radio Nordsee International" geliebt. Auch hörte ich damals gerne den Evangeliumsrundfunk ( ERF ) auf Mittelwelle Monte Carlo und Kurzwelle und ich wünschte mir einen ähnlichen Sender von katholischer Seite. Später rief ich dann bei der Technik-Hotline an und hatte Richard Geiger am Telefon. Seitdem bin ich ehrenamtlicher Mitarbeiter bei Radio Horeb, betreue unter anderem die "Hotline" und habe die Horeb-Freunde-Seiten ins Leben gerufen.
Jetzt freue ich mich auf Eure/Ihre Berichte
Herzlichst Thomas Geist

Mittwoch, 12. August 2009

Diskussionsforum aus Hörereindrücken

Liebe Besucher dieses RH-Freunde-Blogs,

nachdem sich bisher hier niemand zu Wort gemeldet hat (geben Sie diesen Link bitte an andere RH-Freunde weiter!), möchte ich jetzt ein sicher etwas kontroverses Thema zur Sprache bringen: die Rolle der Musik in unserem Radio.

Wenn man einmal ins Gästebuch schaut – die bisher einzige Möglichkeit, ausserhalb der Mittwoch-Mittags-Sendung "Hörer fragen den PD", sich als Zuhörer sozusagen "interaktiv" zu äussern –, so spiegeln die Eintragungen zum Angebot von Musik in diesem Radio nur wenig von dem, was in der o.g. Sendung schon alles geäussert wurde.

Dort reichte die Bandbreite der Nachfragen von dem Wunsch nach mehr Gregorianischem Choral über tiefe Freude an den klassischen Musiksendungen im Programm bis zur Kritik an bestimmten Musikstilen, aber auch Begeisterung über Lobpreismusik und "berührende" Lieder aus dem breiten Spektrum des Neuen Geistlichen Liedes.

Thematisiert wurde natürlich auch die "Zielgruppenfrage": ist die ausgesuchte Musik mehr adressiert an jüngeres Publikum oder an den (nach Meinung vieler deutlich überwiegenden) Anteil von Radionutzern, welcher der älteren Generation angehört ?


Wir möchten in diesem Blog auch ein Forum für solche Wortmeldungen schaffen. Es geht nicht darum, Vorgaben für die Musikauswahl durch die Redakteure und Moderatoren zu machen, sondern der Vielfalt der Hörereindrücke Raum zu geben.

Vielleicht kristallisieren sich dabei ja auch Gesichtspunkte heraus, über die in der "christlichen Musikszene" nicht immer genügend nachgedacht wird … ?


Und nun sind SIE dran … !