Dienstag, 1. Dezember 2009

Eine Million Kinder beten den Rosenkranz... wunderbar!



Ist das nicht eine "zukunftsträchtige" Vernetzung?




(Näheres: http://www.schoenstatt.de/news2007/10/7t1045de-int-un-millon-de-ninos.php)

Kurz nach den eindrucksvollen "Welttagen" der Radio Maria-Weltfamilie, aber auch immer, wenn die "Horeb-Kids" mit Adelheid den Rosenkranz beten, denke ich, dass diese Gemeinsamkeit im Gebet eine ungleich größere und wirkungsvollere «Macht» darstellt, als die -man verzeihe mir den Ausdruck- "lachhafte" Beruhigungsstrategie der Politik auf Europa- oder Weltebene, um damit die (ja nicht erst) zukünftig heranstehenden Probleme unserer Erde «zu lösen». - Wer an den Sonntagen (und erst recht bei den Werktagslesungen) während der letzten 6 Wochen vor dem Christfest bei der biblischen Verkündigung nicht weghört, der kann sich ohnehin keine Illusionen darüber machen, dass die Schöpfung ihre naturgemäße Antwort auf Ausbeutung, hemmungsloses Wachstum und Raffgier ganz ohne Zweifel geben muß! Und wir sind aufgefordert, wachsam zu sein, weil niemand wissen kann, wann das sein wird …Aber das ist nur der eine Teil der Botschaft; der andere lautet: "wenn all das geschieht, dann erhebt Euer Haupt, denn Eure Erlösung ist nahe!" Wird vielleicht das "zweite Kommen" des Erlösers von den -anfangs genannten- wahrhaften «Realitäten» im Kräftespiel dieser Welt auf eine Weise vorbereitet, dass wir uns dann "die Augen reiben" werden?Dass Sie die Muße in dieser Zeit der Erwartung finden, darüber einmal etwas nachzusinnen, das wünscht IhnenIhr Simon Dach

Keine Kommentare:

Kommentar posten