Sonntag, 24. April 2011

Samstag, 23. April 2011

Deus lo vult - Gott will es

Jerusalemkreuz des Ritterordens vom Heiligen Grab
Deus lo vult - Gott will es, so lautet das Leitmotiv des Ritterordens.
Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem ist ein päpstlicher Orden, eine Gemeinschaft des Betens, der Spiritualität und der Aktion. Ihm gehören katholische Laien - Damen und Herren - und Geistliche an. Seine Ziele sind die Förderung der christlichen Lebensführung seiner Mitglieder sowie die geistige und materielle Unterstützung der Aktivitäten und Einrichtungen der katholischen Kirche im Heiligen Land, d.h. in Israel, Westbank, Gaza und Jordanien, insbesondere die des Lateinischen Patriarchats. Dazu gehören zum Beispiel der Bau und die Unterhaltung von Kirchen, Schulen, Kindergärten, Altenheimen, Krankenstationen sowie die Hilfe für sozial schwache und alte Menschen. Der Ritterorden ist weltweit in 30 Staaten verbreitet. Er hat etwa 20.000 Mitglieder.

Kernpunkt der Spiritualität des Ritterordens ist die geheimnisvolle Bedeutung des "Heiligen Grabes" in Jerusalem, des leeren Grabes als ehrwürdigstes und sichtbares Zeugnis für das Erdenleben des menschgewordenen Gottes und Zeichen seiner Auferstehung. In weiterer Sicht gilt dies für das ganze Heilige Land mit seinen vielfältigen Stätten christlicher Geschichte. Anliegen des Ordens ist es dazu beizutragen, das christliche Leben in diesem heiligen Land lebendig zu erhalten, damit dieses nicht in einen musealen Zustand verfällt. Die Christen, die dort leben, sollen durch geistige Anteilnahme an ihrem Schicksal unterstützt werden sowie durch materielle Hilfe die Chance erhalten, in diesem Land weiter leben und arbeiten zu können. >mehr

Mittwoch, 20. April 2011

… und OSTERN bei IHNEN ?


Wer sich weder in den Kartagen noch an den Osterfeiertagen die Serien im Fernsehen oder das meist belanglose Hörprogramm unserer Sendeanstalten "reinziehen" möchte, für den habe ich einen Tipp:

Hören Sie doch einmal in die Musik-Sendungen der Radio-Maria-Senderfamilie (zu der ja auch Radio Horeb gehört) herein, die sich ausdrücklich mit den von der Passion Jesu geprägten Themen der Liturgie in den Heiligen 3 Tagen befassen sowie der Verkündigung der Osterbotschaft eine "Stimme" geben möchten.

Und hier finden Sie die diversen Möglichkeiten zusammengestellt:

  • Gründonnerstag, 21.4.: 08.00 Uhr - zur Trauermette am Gründonnerstag (Radio Maria)
  • 08.30 Uhr Kindersingspiel "Maria von Betanien (Radio Maria)

  • Karfreitag, 22.4.: 08.00 Uhr Musikmagazin "Die 7 letzten Worte Jesu" (Radio Maria)
  • 11.00 Uhr Historia vom Leiden u. Sterben J. Christi von H. Schütz (Radio Maria)
  • 13.00 Uhr Kreuzweg "Via crucis" von F.Liszt (Radio Maria)
  • 13.00 Uhr Musikmagazin "Der Prozess Jesu" (Radio Horeb)

  • Karsamstag, 23.4.: 08.00 Uhr - zur Trauermette am Karsamstag (Radio Maria))
  • 13:00 Uhr Alpenländisches Passionssingen (Radio Maria Südtirol)
  • 13.00 Uhr Musikmagazin "Der Stille Samstag" (Radio Horeb))
  • 20:00 Uhr Dies Domini - In Erwartung des Ostertags (Radio Maria)

  • Ostersonntag, 24.4.: 09:33 Uhr Dies Domini - zum Hohen Osterfest (Radio Horeb)
  • 13:00 Uhr Jubilare Deo - Musiksendung mit Pfr. Dr. Lochner (Radio Horeb)
  • 19:00 Uhr Musikmagazin "Osterfreude" (Radio Maria Südtirol)


  • Ostermontag, 25.4.: 08:00 Uhr "Resurrection" Symphonie Nr. 2 von G. Mahler (Radio Maria)
  • 09:00 Uhr Dies Domini (verlängert) - zum Ostermontag (Radio Horeb)
  • 13.00 Uhr Musikmagazin "In der Osterzeit" (Radio Horeb)
  • 19:00 Uhr Oster-Lobpreiskonzert der Emmanuel-Lobpreiswerkstatt Ravensburg
  • (live, Radio Horeb)
  • 20:30 Uhr Jugend Xpect :RM Lobpreis (Radio Maria)

  • Ich wünsche Ihnen Gesegnete OSTERN !

Dienstag, 12. April 2011

Papstbesuch bei facebook

Zum Besuch von Papst Benedikt XVI. in Deutschland im September gibt es jetzt auch eine offizielle Facebook-Seite: facebook.com/Papst.in.Deutschland. Unter der Federführung von katholisch.de wird die Seite von der Deutschen Bischofskonferenz und den (Erz-)Diözesen Berlin, Erfurt und Freiburg betrieben.
Auch die Internetseite zum Papstbesuch ist jetzt online.