Donnerstag, 6. Oktober 2011

"Wahrheit ist nicht verhandelbar"

Interview von Radio Horeb mit Bischof Gerhard Ludwig Müller 
Als Jahrtausendereignis haben viele Christen den Besuch von Papst Benedikt XVI. in Deutschland gewertet. Schließlich gab es in der Kirchengeschichte noch nicht viele deutsche Päpste, die zu Besuch in ihre Heimat hätten kommen können.
Als historisch wird von vielen Beobachtern auch die ökumenische Begegnung des Papstes mit Vertretern der Evangelischen Kirche eingeordnet. Allein der Ort, an dem sich der Papst mit den evangelischen Bischöfen traf, das Augustinerkloster in Erfurt, bedeutete eine Würdigung Luthers durch das Kirchenoberhaupt. Doch diese Geste genügte so manchen evangelischen Mitchristen und Medienvertretern nicht: vom fehlenden Entgegenkommen des Papstes in zentralen ökumenischen Streitfragen war in manchem kritischen Fazit zu hören. Gemeint waren die Hoffnungen auf ein gemeinsames Abendmahl oder die Zulassung von konfessionsverschiedenen Ehepartnern zu Kommunion und Abendmahl.
Das Interview bei Radio Horeb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen