Mittwoch, 20. April 2016

Mutter Angelica: EWTN-Gründerin gestorben

Der Finger des Papstes zeigte senkrecht nach oben. „En el cielo“, sagte er und lächelte auf diese Weise, wie nur er lächeln kann. „Sie ist im Himmel.“ Die Frau, die Franziskus bei der Generalaudienz am 30. März 2016 als Quasi-Heilige adelte, war erst wenige Tage zuvor am Ostersonntag verstorben. Sie war eine einfache Nonne, die bei ihrem Tod nicht nur eine trauernde Ordensgemeinschaft hinterlässt, sondern auch das größte religiöse Mediennetzwerk der Welt. Ihr Name: Mutter Angelica.

Bildquelle: EWTN PM
Der EWTN-Redakteur Rudolf Gehrig hat für das Jugend-Onlinemagazin f1rstlife ein Portrait über Mutter Angelica und die Entwicklung von EWTN Deutschland geschrieben. Hier der Link